Kirche, die mich angeht

Feierabend-Talk per ZOOM - für Synodale der Evangelisch-reformierten Kirche
und andere Interessierte - mittwochs um 17 Uhr


Die Evangelisch-reformierte Kirche veranstaltet zwischen Januar und Juni 2021 eine monatliche Gesprächsreihe per Videokonferenz unter dem Thema „Kirche, die mich angeht“. So soll das für die 2020 abgesagten Gesamtsynoden geplante Schwerpunktthema unter Corona-Bedingungen im Gespräch entfaltet werden.

Jeweils Mittwochnachmittag um fünf wollen wir uns einmal im Monat eine Stunde über einen Aspekt kirchlichen Lebens austauschen. Eingeladen sind zunächst Synodale der Gesamtsynode, für die 25 Plätze freigehalten werden. Weitere 25 Plätze sind für andere Interessierte offen. Das Gespräch ist live und wird nicht aufgezeichnet.

Die Moderation übernimmt Kirchenpräsident Martin Heimbucher. Als Gastgeber der Videokonferenz und als Anwalt des Plenums fungiert Pastor Hartmut Smoor.

Zum jeweiligen Thema wird zunächst eine kundige Person gehört und befragt, die hauptamtlich in der Kirche tätig ist. Vorzugsweise kommen die Impulsgeber aus anderen Landeskirchen. Kundige und interessierte Personen aus der reformierten Kirche sind im Plenum präsent. Außerdem hören und befragen wir jeweils einen Menschen, der im Thema kundig, aber beruflich nicht in der Kirche tätig ist. Uns liegt daran, die Ansichten von „Insidern“ mit Wahrnehmungen von außen ins Gespräch zu bringen.

Eingeladen werden per Mail für jeden Abend alle Mitglieder der Gesamtsynode. Sie und andere Interessierte können sich jeweils bis zum Montag vor jeder Veranstaltung hier mit einem Online-Formular anmelden.

Am Mittwoch erhalten Sie dann jeweils den Link, über den Sie sich in die Zoom-Konferenz einwählen können.